Vorheriger Vorschlag

Diskutieren Sie zum Thema "Bauphase" und stimmen Sie ab!

Für die Tieflage (Variante A) wird eine reine Bauzeit von ca. 64 Monaten kalkuliert. Für die Hochlage (Variante B) werden rund 55 Monate vorgesehen.

weiterlesen
Nächster Vorschlag

Diskutieren Sie zum Thema "Flächenverbrauch" und stimmen Sie ab!

Die Tieflage (Variante A) beansprucht dauerhaft ca. 5.000 Quadratmeter Fläche für die Verlegung des Gewässers Hoxbach. Das Bauwerk selbst kann in beiden Varianten auf DB-eigenen Grundstcken errichtet werden.

weiterlesen

Diskutieren Sie zum Thema "Eingriffe in die Umwelt" und stimmen Sie ab!

Die Tieflage (Variante A) bindet in das Grundwasser ein und bildet auf Dauer eine Barriere. Welche Auswirkungen dies genau hat, wird in der weiteren Planungsphase mittels einer Grundwassersimulation untersucht. Zudem muss für die Tieflage der Hoxbach verlegt werden. Die Bohrpfähle, die für die Hochlage erforderlich sind, binden ebenfalls in das Grundwasser ein. Hieran kann das Grundwasser jedoch vorbeiströmen. Auch dies wird durch eine Grundwassersimulation noch eingehender untersucht.

Die Unterschiede pro Variante im Überblick:

Variante A - Tieflage:

  • Das Bauwerk bindet auf rund 740 Meter Länge bis zu 4,90 Meter in das Grundwasser ein, die verbleibenden Spundwände bis zu 7,90 Meter. Damit bildet das Bauwerk eine dauerhafte Barriere von Ost nach West in Richtung Rhein.

  • Für die Tieflage muss der Hoxbach auf ca. 300 Meter Länge verlegt werden.

Variante B - Hochlage:

  • Die für die Gründung erforderlichen rund 12 Meter langen Bohrpfähle werden in einem Abstand von ca. 4 Metern errichtet. Diese binden in das Grundwasser ein, bilden aber keine Barriere, da sie umströmt werden können.

  • Der Hoxbach wird durch den Bau nicht berührt.

Weitere Hintergrundinformationen zu den beiden Varianten finden Sie im Informationsbereich.

 

 

Welche Variante bevorzugen Sie mit Blick auf das Thema "Eingriffe in die Umwelt"?

Variante A - Tieflage

43% (6 Stimmen)

Variante B - Hochlage

57% (8 Stimmen)

Beide gleichwertig

0% (0 Stimmen)
Gesamtstimmen: 14

Kommentare

Durch die Tieflage wird die Optik weniger gestört, es entsteht eine geringere Lärmbelästigung und den Anwohnern wird der Ausblick nicht verbaut bzw. auch nicht das Licht genommen.

Worauf bezieht sich Ihr Kommentar?: